· 

Reiki-Ausbildung - individuell, der Seele angepaßt

Ich behaupte, meine Ausbildung ist ein sicherer Weg - keine Ferneinweihung, kein Tagesseminar - sondern Einzelunterricht.

Ein Einweihungsweg, der von mir begleitet wird, ggf. auch psychotherapeutisch. Meine Schüler würden es bestätigen.

 

Grundsätzlich:

Ich gebe keine Seminare und die Ausbildung findet nur im Einzelunterricht statt.

 

Warum:

Diese Vorgehensweise hat sich in den letzten Jahren bewährt.

Die Einweihung in die einzelnen Grade ist schnell durchgeführt, ... aber ...

... der Prozeß, der mit dem Initianden geschieht, bedarf der Begleitung.

 

 

Denn:

Jeder einzelne Reiki-Grad fordert/fördert bestimmte Entwicklungsschritte beim Einzelnen, die behutsam gegangen werden möchten. Dieser Prozeß benötigt seine Zeit.

 

Wenn es Ihnen darum geht, schnell den Titel "Reiki-Meister" zu erhalten, nutzen Sie die entsprechenden (kostenlosen) Angebote im Internet.

 

Wenn Sie Reiki anwenden - Ihr Leben und das der anderen bereichern - möchten,
dann sind Sie bei mir herzlich willkommen.

 

Sie fragen sich, wie Sie das Leben der anderen bereichern können?
Allein durch die Anwendung der Lebensregeln, die ausführlich und intensiv im Ersten Grad behandelt werden, können Sie ein Bereicherung sein.

Diese Regeln sind kein Geheimnis und können öffentlich nachgelesen werden, allerdings gibt es verschiedene Übersetzungen - konzentrieren Sie sich auf die Originale.

 

Überhaupt!

Der Erste Grad! - er ist der wichtigste Grad.

Meinen Schülern gebe ich mit auf den Weg, daß ein leidenschaftlicher, praktizierender 'Erstgradler' energetisch so manchen 'Reikimeister' in den Schatten stellt, was die Arbeit mit dieser wunderbaren 'Technik' angeht.

Was ja streng genommen keine Technik ist ... aber davon mehr in der Ausbildung.

 

Die Ausbildung:

Ich habe nie mehr als zwei Schüler gleichzeitig, denn beide haben die Möglichkeit, mich jederzeit zu kontaktieren. Der Unterricht ist individuell und immer auf die aktuelle Situation des Schülers abgestimmt, seinem Tempo angepaßt und persönlichen Fragen und Besonderheiten entsprechend gestaltet.

 

Das Skript bezieht sich auf den Entwicklungsprozeß - sonstige Bemerkungen, Anregungen können gern separat von Ihnen notiert werden.

Nebenbei: Es gibt genug Bücher, von denen ein Autor vom anderen abgeschrieben hat.

Ich unterrichte frei, dem Studienstand und dem Potential des Schülers angepaßt.

 

Noch etwas zum Entwicklungsprozeß:

Reiki - ist ein Einweihungsweg.

Ihre persönliche Entwicklung auf allen Ebenen ist möglich, wenn Sie diesen Weg gehen möchten.

An Sie richtet sich meine Ausbildung.

 

Die einzelnen Grade haben unterschiedliche Aufgaben, mit unterschiedlichen Anforderungen.

Sie entscheiden, wann Sie zum zweiten Grad weitergehen und wann zum dritten, dem Meistergrad oder auch noch weiter zum Lehrergrad.

 

Die jeweiligen Aufgaben besprechen und bearbeiten wir in den einzelnen Konsultationen (jeweils ca. 90 Minuten), dafür gibt es als Leitfaden Arbeitsblätter.

 

Sie können sich unsere Arbeit so vorstellen, das wir einen Einstieg in den jeweiligen Ausbildungs-Grad haben, daß Sie die Einweihung bekommen, die Techniken spielerisch anwenden lernen und anschließend beginnen unter Anleitung, Hilfe und Unterstützung, die Aufgaben zu bearbeiten, die der jeweilige Grad an Sie stellt.

Vorausgesetzt, Sie wollen den Reiki-Weg als Erkenntnis- und Einweihungsweg gehen.

Den Reiki-Einweihungweg mit mir zu gehen beinhaltet Psychotherapie.

Nocheinmal, wenn das nicht Ihr Ziel ist,

bin ich nicht der richtige Lehrer für Sie!

 

Wie gestaltet sich dieser Unterricht?

Im Allgemeinen:

Sie kontaktieren mich und erhalten einen Fragebogen, den Sie bitte ausfüllen und an mich zurücksenden.

Daraufhin kann es zu einem persönlichen Gespräch kommen.

 

Dieses persönliche Gespräch dient dem Kennenlernen und

bei gegenseitigem Einverständnis wird ein Zeitplan erstellt.

 

Den Ausbildungsplan für USUI 1 finden Sie hier

 

Die Reiki-Ausbildung gliedert sich:

- Ihr Interesse

- Fragebogen

- Vorgespräch

- Theorie und Praxis - zuzüglich einzelne Sitzungen mit Fremden (vom Schüler bestimmte Probanden)

- inklusive private Kontakte bei Bedarf