· 

Regeln des Benedikt und die 5 Elemente


 

Die Grundzüge benediktinischer Lebensgestaltung umfassen

 

  • Gebet
  • Geistliche Lesung
  • Arbeit
  • Gastfreundschaft
  • Frieden

Das Zusammenspiel dieser 5 Grundzüge läßt sich gut erkennen, wenn sie den einzelnen klassischen Elementen zugeordnet werden.

 

Wobei die Verbindungen der Punkte mannigfaltig sind und die Darstellung im Fünfstern, dem Symbol bes Menschen, sehr geeignet ist. Geht es doch um deren Umsetzung, Erfahren und Kultivierung im Alltag.

 

Eine sehr kurze Erläuterung der Zuordnung, wie ich sie mir vorstelle:

 

Erde:

Alles göttlich Inspirierte, Empfangene muß den Ausdruck im alltäglichen Erleben finden.

In der Arbeit, in den Handlungen, im Umgang mit anderen usw.

 

Wasser:

Den Frieden finden wir, indem wir unserer (ureigenen) Verpflichtung/Arbeit nachgehen.

Der Westen ist der Ort des Sonnenuntergangs, der Ort an dem wir uns "setzen" und ruhen und Frieden finden können in schwierigen Zeiten.

 

Feuer:

Die Inspiration des Wortes und der Handlungen, die durch "geistlichen Lesung" entfacht werden.

 

Luft:

Die alles erfüllend kosmische Energie, das verbindende Element, das alles Leben eint.

Warum 'Gastfreundschaft'? Den Bruder im anderen erkennen, das Eins-Sein allen Lebens: "Was ich einem tue, das tue ich allem" über die Menschen und Tiere hinaus ...

 

Äther:

Das Bewußtsein um die Allgegenwart der göttlichen Energie,
der Geist Gottes (wie auch immer wir ihn verstehen) in allem.


Kommentare: 0